Zweitwagen versichern: junge Mann sitzt am Steuer

Doppelt gut abgesichert

  • günstige Schadenfreiheitsklassen-Angleichung für Ihren Zweitwagen
  • attraktiver Zweitfahrzeug-Rabatt für Fahranfänger
  • leistungsstarker Service im Schadenfall
© Tobias Stiegler

Zweitwagen versichern

Sie möchten Ihren Zweitwagen günstig versichern, indem Sie von den schadenfrei gefahrenen Jahren Ihres Erstfahrzeugs profitieren? Dann sind Sie bei der DEVK genau richtig.

Kfz-Versicherung Zweitwagen: das Wichtigste im Überblick

Ob Auto, Campingfahrzeug, Motorrad, Quad oder Trike - all diese Fahrzeuge können Sie bei der DEVK günstig als Zweitfahrzeug versichern. Anstelle der ungünstigen Schadenfreiheitsklasse 0 starten Sie dann meist mit SF-Klasse 1/2. In der Regel profitieren Familien und häusliche Gemeinschaften am meisten von den Sparvorteilen.

Nachfolgend stellen wir Ihnen die verschiedenen Voraussetzungen für eine günstigere Einstufung Ihres Zweitfahrzeugs vor:

  • Zweitwagenregelung: Sie können mit Ihrem Zweitwagen in die SF-Klasse 1/2 eingestuft werden, wenn Ihr Ehe-/eingetragener Lebenspartner oder der mit Ihnen zusammenlebende Partner bereits ein Fahrzeug bei uns versichert hat, das mit mind. SF-Klasse 1/2 in der Kfz-Haftpflicht eingestuft ist.
  • Zweitfahrzeugrabatt: Sie profitieren bei der Zweitwagen-Versicherung von einer Einstufung in die SF-Klasse 4, wenn Ihr Ehe-/eingetragener Lebenspartner oder der mit Ihnen zusammenlebende Partner bereits ein Fahrzeug bei uns versichert hat, das mit mind. SF-Klasse 4 in der Kfz-Haftpflicht eingestuft ist.
  • Führerschein-Regelung: Im Rahmen dieser Regelung stufen wir Sie günstiger in SF-Klasse 1/2 sein, wenn Sie als Versicherungsnehmer seit drei Jahren einen Führerschein für ein Auto, Motorrad, Campingfahrzeug, Quad oder Trike besitzen.

Zweitwagen versichern: Kosten und Sparvorteile für junge Fahrer

Fahranfänger zahlen beim Abschluss ihrer ersten eigenen Kfz-Versicherung häufig hohe Beiträge. Die geringe Fahrpraxis und ein erhöhtes Unfallrisiko führen zur ungünstigen Schadenfreiheitsklasse 0. Doch auch für junge Fahrer gibt es Sparpotential beim Beitrag - u. a., wenn sie die Zweitwagen-Versicherung nutzen.

Dafür müssen sie ihr Auto über ein Elternteil oder den Ehepartner als Zweitwagen versichern. Die DEVK stuft Führerschein-Neulinge dann in die günstigere Schadenfreiheitsklasse 1/2 ein.

Für Fahranfänger ist sogar eine Einstufung in SF4 möglich, wenn der Pkw ihrer Eltern oder ihres Partners mit mind. SF4 in der Kfz-Haftpflicht bei der DEVK versichert ist.

Zudem besteht für junge Fahrer die Option, eine bestehende Schadenfreiheitsklasse (z. B. von einem zulassungspflichten Moped) in die Kfz-Versicherung zu übernehmen. Nicht möglich ist hingegen die Übernahme eines Schadenfreiheitsrabatts.

Wann wird das Zweitfahrzeug wie der Erstwagen eingestuft?

Unter den nachfolgenden Voraussetzungen wird Ihr Zweitfahrzeug in die identische Schadenfreiheitsklasse Ihres Erstfahrzeug eingestuft:

  • Auf Sie ist bereits ein Auto als Erstfahrzeug zugelassen.
  • Das Erstfahrzeug ist zu diesem Zeitpunkt in der Kfz-Versicherung versichert sowie mindestens in die SF-Klasse 1/2 eingestuft.
  • Das Zweitfahrzeug wird auch auf Sie zugelassen.
  • Ausschließlich Sie nutzen das Erst- und Zweitfahrzeug.

Download zur Zweitwagen-Versicherung