Pressemitteilung vom 15. Oktober 2013

Mehr Sicherheit durch Reifenwechsel-Service der DEVK Versicherungen

38 Prozent der deutschen Autofahrer geben mehr als 40 Euro aus, wenn sie einen Reifenwechsel vornehmen lassen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen YouGov-Umfrage im Auftrag der DEVK Versicherungen. Wer sich für den neuen Premium-Tarif der DEVK entscheidet, bekommt bei A.T.U den Radwechsel inklusive Einlagerung der Reifen für einen Eigenanteil von nur 19,90 Euro pro Saison. Mercedesfahrer können diesen Service auch in einem Großteil der Mercedes-Benz-Werkstätten in Anspruch nehmen.

Laut "DEVK Kfz-Wechselkompass 2013" wechseln 78 Prozent der deutschen Autofahrer regelmäßig zwischen Sommer- und Winterreifen. Ein Drittel davon wechselt selbst. Wer jedoch in eine Werkstatt geht, muss teilweise tief in die Tasche greifen. 20 Prozent der Pkw-Besitzer zahlen 40 bis 60 Euro pro Reifenwechsel und 18 Prozent lassen sich den Service sogar 60 bis 100 Euro kosten. Mit dem neuen Premium-Tarif der DEVK Versicherungen brauchen Premium-Versicherte pro Saison nur einen Eigenanteil von 19,90 Euro zu zahlen. Wer sein Auto regelmäßig in Fachwerkstätten von Sommer- auf Winterreifen umrüsten lässt, spart damit so viel, dass es vielleicht schon für zwei neue Reifen reicht. Das hilft, den Witterungsverhältnissen angemessen und sicher zu fahren.

Crashtests zeigen: Billigreifen sind gefährlich

DEKRA, Deutschlands führende Sachverständigenorganisation im Bereich Unfallforschung und Unfallanalyse, hat die Leistungsfähigkeit von Reifen untersucht und die Auswirkung von Billig-Importreifen auch im Crashtest analysiert. Dabei zeigte sich, dass Billig-Importreifen im Vergleich zu Markenreifen bei Nässe durchschnittlich nur 76 Prozent Leistungsfähigkeit aufbringen - das bedeutet: längerer Bremsweg und instabile Fahreigenschaften. Bei einem Unfall müssen die Insassen von mit Billigpneus bestückten Pkw mit deutlich schlimmeren Verletzungen rechnen, weil sie die Geschwindigkeit auch bei Vollbremsung nicht so schnell reduzieren können wie mit Markenreifen.

Reifen-Check: Mindestens vier Millimeter Profiltiefe

Auch wer seine alten Winterreifen wieder aufzieht, sollte zu seiner eigenen Sicherheit ein paar Tipps beherzigen. Die Profiltiefe sollte mindestens vier Millimeter betragen, es sollte ausreichend, aber auch nicht zu viel Luft in den Reifen sein und sie sollten natürlich unbeschädigt sein. Wer sich nicht sicher ist, ob er seine Reifen eine weitere Saison lang fahren kann, sollte eine Fachwerkstatt bitten, sie unter die Lupe zu nehmen. Dieser Reifen-Check ist für Premium-Versicherte der DEVK in den teilnehmenden Mercedes-Benz-Werkstätten und in allen A.T.U-Filialen kostenlos. Die DEVK ist die erste Versicherung in Deutschland, die ihren Kunden ganz bequem einen vergünstigten Reifenwechsel anbietet.

Daten zur Methodik des DEVK Kfz-Wechselkompass 2013:

Grundgesamtheit: 1.046, davon 874 Autobesitzer
Befragungsart: repräsentative Online-Befragung
Befragungszeitraum: 9. bis 12. August 2013
Befragung durchgeführt von: YouGov im Auftrag der DEVK Versicherungen

Seit mehr als 125 Jahren legen Versicherte in Deutschland ihre Risiken des Alltags vertrauensvoll in die Hände der DEVK Versicherungen. Heute betreuen die DEVK-Mitarbeiter bundesweit rund 4 Millionen Kunden mit 13,5 Millionen Risiken in allen Versicherungssparten. Insgesamt krempeln mehr als 6.000 Mitarbeiter die Ärmel hoch, um schnell und tatkräftig zu helfen. Zusätzlich sind die Sparda-Banken seit vielen Jahren ein verlässlicher Partner. Nach der Anzahl der Verträge ist die DEVK Deutschlands viertgrößter Hausrat-, fünftgrößter Pkw- und siebtgrößter Haftpflichtversicherer.

Download

Kontakt

Maschamay Poßekel

DEVK Versicherungen

Riehler Straße 190
50735 Köln

DEVK Versicherungen · Riehler Straße 190 · 50735 Köln
Telefon: 0221 757-0 · Fax: 0221 757-2200
Webauftritt: www.devk.de · E-Mail: info@devk.de

Service Telefon: 0800 4-757-757 · Schadenservice: 0800 4-858-858
(gebührenfrei aus dem deutschen Telefonnetz)

Druckversion von: http://www.devk.de/presse/pressemitteilungen/pm_50048.jsp