Pressemitteilung vom 18. Oktober 2012

Kfz-Wechselkompass: Deutsche erwarten Rabattretter bei Top-Kfz-Policen

Autofahrer wollen nach einem selbstverschuldeten Unfall nicht hochgestuft werden. Laut "DEVK Kfz-Wechselkompass 2012" sagen 50 Prozent der Deutschen, dass ihnen bei einem Kfz-Tarif mit Premium-Anspruch der Rabattretter am wichtigsten ist. Der wurde allerdings grundsätzlich abgeschafft. Eine Ausnahme machen die DEVK Versicherungen.

Im fünften Jahr in Folge haben die DEVK Versicherungen eine repräsentative Umfrage unter deutschen Autofahrern in Auftrag gegeben. Jetzt liegt der "DEVK Kfz-Wechselkompass 2012" vor. Insgesamt befragte YouGov knapp 2.800 Erwachsene, von denen rund 1.000 zumindest wahrscheinlich ihre Kfz-Versicherung zum Jahresende wechseln wollen. Damit bleiben mehr Menschen ihrer Autoversicherung treu als noch vor einem Jahr. 2011 waren 50 Prozent der Befragten wechselbereit, jetzt sind es nur noch 37 Prozent.

Über 60 Prozent der Neuwagenfahrer wünschen sich einen Rundum-sorglos-Tarif

Dieser Trend bestätigt, dass Autofahrer nicht mehr nur auf günstige Beiträge achten, sondern verstärkt auf die Leistungen ihrer Kfz-Versicherung. So wünschen sich 61,3 Prozent der wechselwilligen Besitzer von Pkw, die nicht älter als zwei Jahre sind, einen Versicherungsschutz mit Top-Leistungen und Rundum-sorglos-Service. Konkret gilt den Deutschen dafür als wichtigstes Kriterium der Rabattretter, der bewirkt, dass man bei einem selbstverschuldeten Unfall in Haftpflicht und Vollkasko nicht hochgestuft wird. 50 Prozent der Befragten erwarten bei einem Premium-Tarif einen solchen Rabattretter.

Das Problem: Das neue System der Schadenfreiheitsklassen sieht allgemein keinen Rabattretter mehr vor. Es gibt kaum noch Tarife, die diese Leistung enthalten. Eine Ausnahme ist der Premium-Schutz der DEVK, der alle in der Grafik aufgeführten Extra-Leistungen enthält. Der integrierte Rabattretter erlaubt einen Unfall ohne finanzielle Auswirkungen. Wenn bei einem Kfz-Vertrag mindestens 35 Jahre als schadenfrei zählen, bleibt der Beitragssatz von 20 Prozent bei der DEVK auch dann erhalten, wenn doch einmal ein Schaden zu regulieren ist. Und wer nicht vom Rabattretter profitieren kann, bekommt für einige Euro zusätzlich den sogenannten Rabattschutz, der ebenfalls eine Hochstufung im Schadenfall verhindert. Den gibt es gegen Mehrbeitrag in allen DEVK-Tarifen ab Schadenfreiheitsklasse 4 - auch dann, wenn die Kinder das Auto ebenfalls fahren.

Daten zur Methodik des DEVK Kfz-Wechselkompass 2012:

Grundgesamtheit: 2.759 Autobesitzer, davon 1.007 Personen wechselwillig
Befragungsart: repräsentative Online-Befragung
Befragungszeitraum: 13. bis 28. September 2012
Befragung durchgeführt von: YouGov im Auftrag der DEVK Versicherungen

Den DEVK Versicherungen vertrauen bundesweit rund 4 Millionen Kunden mit 13,4 Millionen Risiken in allen Versicherungssparten. Dass sie besonders treue Kunden sind, hängt nicht zuletzt von der persönlichen Nähe ab: rund 1.250 Geschäftsstellen, gut 2.250 hauptberufliche Vertriebspartner und rund 3.400 nebenberufliche Vermittler sprechen für sich. Langjähriger Kooperations- und Vertriebspartner sind zudem die Sparda-Banken. Nach der Anzahl der Verträge ist die DEVK Deutschlands viertgrößter Hausrat-, fünftgrößter Pkw- und siebtgrößter Haftpflichtversicherer.

Download

Kontakt

Maschamay Poßekel

DEVK Versicherungen

Riehler Straße 190
50735 Köln

DEVK Versicherungen · Riehler Straße 190 · 50735 Köln
Telefon: 0221 757-0 · Fax: 0221 757-2200
Webauftritt: www.devk.de · E-Mail: info@devk.de

Service Telefon: 0800 4-757-757 · Schadenservice: 0800 4-858-858
(gebührenfrei aus dem deutschen Telefonnetz)

Druckversion von: http://www.devk.de/presse/pressemitteilungen/pm_36480.jsp