Pressemitteilung vom 3. Juli 2012

Viele Autofahrer wollen auf neue Wechselkennzeichen umsteigen

Seit 1. Juli können Autofahrer in Deutschland Wechselkennzeichen beantragen und damit zwei Fahrzeuge mit einem Nummernschild nutzen - abwechselnd. Das spart Kosten bei der Kfz-Versicherung. Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der DEVK Versicherungen ergab: 20 Prozent der Bundesbürger können sich vorstellen, zwei Autos auf ein Wechselkennzeichen umzustellen.

Naheliegend sind Wechselkennzeichen für Autofahrer, die zusätzlich ein Wohnmobil, einen Oldtimer oder ein Cabrio besitzen. Denn gegenüber Saisonkennzeichen gibt es damit die Möglichkeit, die Fahrzeuge ganzjährig zu nutzen - wenn auch nicht gleichzeitig. Wechselkennzeichen sind außerdem für zwei Pkw oder zwei Motorräder möglich, nicht jedoch für ein Auto und ein Zweirad. Trotzdem sagen 19 Prozent der Bundesbürger, dass sie "bestimmt" oder "wahrscheinlich" ein Wechselkennzeichen beantragen werden - so das Ergebnis einer bevölkerungsrepräsentativen Umfrage, für die das Kölner Marktforschungsinstitut YouGov im Juni 2012 rund 1.000 Bundesbürger über 18 Jahre befragte.

Mit der DEVK bis zu 25 Prozent pro Vertrag sparen

Im Gegensatz zum Wechselkennzeichen in Österreich und in der Schweiz ist die Neuregelung in Deutschland nicht mit steuerlichen Vergünstigungen verbunden. Profitieren können Fahrzeughalter aber durch Rabatte in der Kfz-Versicherung. So bietet die DEVK bei der Versicherung von Wechselkennzeichen einen nach Fahrzeug- und Versicherungsarten differenzierten Beitragsnachlass von bis zu 25 Prozent pro Vertrag. Bei Wechselkennzeichen gibt es je Fahrzeug einen Kfz-Versicherungsvertrag.

Außer dem Beitragsnachlass bietet die DEVK eine Vergünstigung bei der Einstufung in die Schadenfreiheitsklasse. Wer ein Wechselkennzeichen nutzt, erhält für das zweite Fahrzeug dieselbe Rabattstufe wie für den Erstwagen. Das ist deutlich vorteilhafter als eine Einstufung mit Zweitfahrzeugrabatt. Die bessere Rabattklasse gilt natürlich nur, wenn und solange beide Wechselfahrzeuge bei der DEVK versichert sind. Wer künftig mit Wechselkennzeichen fahren möchte, sollte wissen: Sobald die Fahrzeuge umgemeldet sind, können laufende Verträge auf den Tarif für Wechselkennzeichen umgestellt werden.

Daten zur Methodik der Umfrage

Grundgesamtheit: 1.078 Bundesbürger ab 18 Jahre
Befragungsart: bevölkerungsrepräsentative Onlinebefragung
Befragungszeitraum: 26.06.2012 - 28.06.2012
Umfrage von: YouGov im Auftrag der DEVK Versicherungen

Weitere Informationen zum Wechselkennzeichen

Den DEVK Versicherungen vertrauen bundesweit rund 4 Millionen Kunden mit 13,4 Millionen Risiken in allen Versicherungssparten. Dass sie besonders treue Kunden sind, hängt nicht zuletzt von der persönlichen Nähe ab: rund 1.250 Geschäftsstellen, gut 2.250 hauptberufliche Vertriebspartner und rund 3.400 nebenberufliche Vermittler sprechen für sich.Langjähriger Kooperations- und Vertriebspartner sind zudem die Sparda-Banken. Nach der Anzahl der Verträge ist die DEVK Deutschlands viertgrößter Hausrat-, fünftgrößter Pkw- und sechstgrößter Haftpflichtversicherer.

Download

Kontakt

Maschamay Poßekel

DEVK Versicherungen

Riehler Straße 190
50735 Köln

DEVK Versicherungen · Riehler Straße 190 · 50735 Köln
Telefon: 0221 757-0 · Fax: 0221 757-2200
Webauftritt: www.devk.de · E-Mail: info@devk.de

Service Telefon: 0800 4-757-757 · Schadenservice: 0800 4-858-858
(gebührenfrei aus dem deutschen Telefonnetz)

Druckversion von: http://www.devk.de/presse/pressemitteilungen/pm_32064.jsp