Funktionsweise des Unfallmeldedienstes (UMD)

Hier erhalten Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) zur Funktionsweise des Unfallmeldedienstes.

Beim Unfallmeldedienst handelt es sich um ein elektronisches Notrufsystem verbunden mit Autoschutzbriefleistungen. Das elektronische Notrufsystem besteht aus einem Unfallmelde-Stecker und einer Unfallmelde-App. Die App "DEVK UMD" können Sie über Ihr Smartphone im Goolge Playstore (Android) bzw. im App Store (Iphone) downloaden. Die Registrierungsdaten für die App erhalten Sie zusammen mit dem Unfallmelde-Stecker.

Systemvoraussetzungen für das Smartphone:
Smartphone mit Android ab Version 2.3.4 oder ab iPhone 5 mit iOS-Betriebssystem ab 8.0 und

  • Bluetooth-Funktion
  • Mobilfunkempfang (Mobile Daten und Sprache)
  • GPS-Funktion

Ob Ihr Smartphone für den Unfallmeldedienst kompatibel ist, können Sie unter www.umd.mobi prüfen. Weiterführende Informationen können Sie der Bedienungsanleitung (pdf, 5,7 MB) entnehmen.

Der Unfallmeldestecker wird mit der 12V-Steckdose (Zigarettenanzünder) im Fahrzeuginnenraum verbunden. Über die auf dem Smartphone installierte und registrierte Unfallmelde-App wird mittels Bluetooth eine Verbindung mit dem Unfallmeldestecker hergestellt.

Im Fall eines Unfalls misst der Stecker die Schwere des Aufpralls und sendet diesen an die Unfallmelde-App. Ihr Smartphone löst dann eine Unfallmeldung an die Rettungsleitstelle aus und überträgt dabei die GPS-Koordinaten sowie die Fahrtrichtung Ihres Fahrzeugs und Ihre Mobilfunkrufnummer. (Ansonsten werden keinerlei Daten - insbesondere keine Daten zum Fahrverhalten, Bewegungsprofile - aufgezeichnet, übertragen und/oder gespeichert!). Die Rettungsleitstelle versucht dann Kontakt mit Ihnen aufzunehmen und leitet sofortige Rettungsmaßnahmen ein.

Ja, über die Unfallmelde-App können Sie in jeglicher Notsituation (Panne, Unfall oder Notfall) auch direkt Hilfe anfordern.

Sofern Sie keinen Netzempfang besitzen, kann Ihr Smartphone keine Sprachverbindung aufbauen. Bei einem Unfallalarm werden die Informationen, wie z.B. der Standort des Fahrzeugs, über die mobilen Daten versendet. Bei erfolglosen Versuchen der Datenübermittlung über die mobilen Daten, versucht die Unfallmelde-App die Meldung via SMS zu versenden. Wenn überhaupt kein Mobilfunknetz verfügbar ist, kann keine SMS versendet werden. Die LED-Anzeige am Stecker signalisiert durch ein Blinken, dass kein Netz vorhanden ist und der Unfallmeldedienst nicht funktionsfähig ist.

Besonderheit für iPhone-Nutzer: Sie müssen den SMS-Versand bestätigen.

Der Unfallmeldestecker ist so konstruiert, dass er nicht zwingend im Frontbereich des Kfz angebracht werden muss. Dennoch sollte sich die verwendete Steckdose möglichst in Ihrer Nähe befinden, da die Sensoren messen sollen, welche Kräfte im Falle eines Aufpralls auf das Fahrzeug und deren Insassen einwirken.

Ein im hinteren Fahrzeugteil angebrachter Stecker könnte dazu führen, dass die Unfallschwere vom System geringer eingeschätzt wird als sie es tatsächlich ist. Zusätzlich nimmt Ihnen eine Installation im Heck die Möglichkeit etwaige Störungszustände des Unfallmeldesteckers mit einem Blick zu erfassen, da Sie die LED-Leuchte des Steckers nicht sehen können. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass die Bluetooth-Verbindung nicht aufgebaut werden kann, sofern der Kofferraum entsprechend abgeschirmt ist. Auch kann verrutschende Ladung während der Fahrt den Unfallmeldestecker beschädigen.

Das elektronische Notrufsystem mit automatischem Notruf funktioniert aktuell ausschließlich in Deutschland. Im europäischen Ausland können Sie über die Unfallmelde-App aber jederzeit einen manuellen Notruf auslösen. Die Autoschutzbriefleistungen (wie etwa Bergen oder Abschleppen bei Panne und/oder Unfall) gelten europaweit.

Im laufenden Betrieb des Unfallmeldedienstes entstehen Ihnen keine Mobilfunk- und Internetkosten. Kosten können Ihnen jedoch für die bei Download, Registrierung und Software-Update erforderliche Internetverbindung sowie bei Übertragung einer Notfallmeldung per SMS (wenn keine Meldung über eine Internetverbindung möglich ist) und für den Sprachaufbau entstehen. Diese Kosten richten sich allein nach den Bestimmungen Ihres Mobilfunk- oder Serviceprovidervertrags.

Unfallmeldedienst - das automatische Notrufsystem

Der Unfallmeldedienst (UMD) ist das elektronische Notrufsystem für Ihren PKW, mit dem Sie bei einem Unfall sofortige Hilfe erhalten. Unser Film erklärt Ihnen, wie der UMD funktioniert.

DEVK Versicherungen · Riehler Straße 190 · 50735 Köln
Telefon: 0221 757-0 · Fax: 0221 757-2200
Webauftritt: www.devk.de · E-Mail: info@devk.de

Service Telefon: 0800 4-757-757 · Schadenservice: 0800 4-858-858
(gebührenfrei aus dem deutschen Telefonnetz)

Druckversion von: http://www.devk.de/kundenservice/wissenswertes/faq/umd-funktionsweise-unfallmeldedienst.jsp