Die DEVK-Tatkraft-Tage 2017

Schon das vierte Jahr in Folge legten sich DEVK-Mitarbeiter bei den Tatkraft-Tagen mächtig ins Zeug. Die DEVK stellte die Helfer erneut für einen Tag von Ihrer Arbeit frei, damit sie sich voll und ganz den zahlreichen Projekt-Ideen widmen konnten.

Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder in Mainz

Der 1984 von betroffenen Eltern gegründete Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e.V. in Mainz ist eine wichtige Anlaufstelle für Familien mit krebskranken Kindern. Zu den vielfältigen Angeboten, die der Verein initiiert hat, zählt auch das Elternhaus in der Lindenschmitstr. 53. Hier können Eltern übernachten, wenn sie nicht auf der Station im Krankenhaus bleiben können, aber trotzdem in der Nähe ihres Kindes sein möchten.
Zugleich können sich Eltern bei auftretenden Problemen an die Mitarbeiter wenden und auch in der Nachsorge ist das Elternhaus ein wichtiger Treffpunkt – zum Beispiel für verwaiste Eltern oder ehemalige Patienten.

Tatkraft-Tag in Mainz (24.08.2017)

Der große Garten ist ein wichtiger Bestandteil des Elternhauses. Um diesen wieder in einen schönen Rückzugsort für die dort wohnenden Eltern zu verwandeln, wurde ein umfangreiches Aktionspaket geschnürt:

  • Reinigen und Befestigen der Erinnerungsplatten verwaister Eltern
  • Unkraut jäten, Kletterpflanzen beschneiden, Rasen mähen, vertikutieren und nachsähen sowie Rindenmulch nachstreuen
  • Sichere, schönere und pflegeleichtere Gestaltung des Bereichs um die Rutsche durch einen Garten- und Landschaftsbauer
  • Reinigen der Terrasse samt Untergrund mit Hilfe eines Hochdruckreinigers
  • Austausch zweier Spielgeräte
  • Aufarbeiten der Gartenmöbel

Der Ideengeber

Die Idee zu diesem Tatkraft-Tag stammt von Oswald Haese, Gruppenleiter im Kunden-Kompetenz-Center der Regionaldirektion Mainz, der bei der Vortour der Hoffnung (www.vortour-der-hoffnung.de) in seiner Freizeit aktiv ist. Namhafte Sportler, Politiker, Manager, Ärzte und Bürger treten hier kräftig in die Pedale, um krebskranke und hilfsbedürftige Kinder zu unterstützen. Durch diese Radtouren lernte Oswald Haese auch den Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e.V. in Mainz kennen, der dringend Hilfe gebrauchen konnte.

Das Team

Zahlreiche Kollegen aus der Regionaldirektion Mainz haben sich für diesen Tatkraft-Tag gemeldet. So kam schnell ein 23-köpfiges Team zusammen, das mit Unterstützung von Kollegen aus der Zentrale tatkräftig anpacken konnte.

Sie möchten unser Tatkraft-Team in Aktion erleben? Dann besuchen Sie unseren Youtube-Kanal. Ein Video fasst dort den ereignisreichen Tag für Sie zusammen.

Stationäres Hospiz in Bottrop

Im stationären Hospiz in Bottrop begleiten 14 Pflegefachkräfte mit Palliativ-Care-Ausbildung gemeinsam mit 38 ehrenamtlichen Mitarbeitern schwerstkranke Menschen während ihres letzten Lebensabschnitts. Mit professioneller Pflege und großer Zuwendung ermöglichen alle Mitarbeiter bis zuletzt eine bestmögliche Lebensqualität.
Den Gästen stehen 8 helle und wohnliche Zimmer zur Verfügung – alle mit Blick auf den anliegenden Garten. Angehörigen und Freunden steht das Haus ebenfalls Tag und Nacht offen. Auch sie erfahren Unterstützung und Begleitung in dieser schweren Zeit.

Tatkraft-Tag in Bottrop (20.09.2017)

Ein verschönerter Gartenbereich und ein sicherer Parkplatz sind die Ziele unseres Tatkraft-Tags in Bottrop. Da ließen die Maßnahmen nicht lange auf sich warten:

  • Verbesserung der Beleuchtung im Gartenbereich
  • Anlegen eines Sichtschutzes aus Pflanzen an der rückwärtigen Grundstücksgrenze
  • Unkrautjäten im gesamten Gartenbereich
  • Frische Blumen pflanzen
  • Einlassen der umgekippten Schilder am Parkplatz
  • Setzen von immergrünen Kletterpflanzen an der Innenseite der Mauer vor dem Grundstück

Das Überreichen eines Schecks an das Hospiz rundete den erfolgreichen Tatkraft-Tag ab.

Der Ideengeber

Die Idee zu diesem Tatkraft-Tag stammt von Peter Grala, einem Kundenberater aus der Zentrale in Köln: "Da mein Patenonkel in diesem Haus gestorben ist und ich dadurch das Personal und das Haus kennen lernen durfte, war mir schnell klar, dieses für ein Projekt im Rahmen der Tatkraft-Tage vorzuschlagen. Nicht nur der herzliche und professionelle Umgang des Personals mit seinen Gästen hat mich beindruckt - auch das Fingerspitzengefühl des Personals in Bezug auf die Angehörigen hat mich dazu bewogen, etwas für das Hospiz zu tun. Was ich in diesen Tagen erfahren durfte ist: Der Tod gehört zum Leben."

Das Team

Für die Umsetzung des Projekts packt ein zehnköpfiges Team tatkräftig an. Auch der Geschäftsführer Innendienst, Willi Winter, und der Geschäftsführer Außendienst der Regionaldirektion Essen, Sebastian Baumgart, haben ihre Unterstützung zugesagt.

Sie möchten unser Tatkraft-Team in Aktion erleben? Dann besuchen Sie unseren Youtube-Kanal. Ein Video fasst dort den erfolgreichen Tag für Sie zusammen.

Integrative Kindertagesstätte in Pulheim

Die integrative Kindertagesstätte in der Trägerschaft des Vereins "HAND IN HAND e. V." besuchen Kinder mit und ohne Behinderung. Alle Kinder werden dort gemeinsam betreut und gefördert. Tägliche Bewegung an der frischen Luft ist für die Kleinen besonders wichtig. Leider ist der dafür zur Verfügung stehende Außenbereich ziemlich in die Jahre gekommen. So sind etwa die Holzpalisaden rund um den großen Sandkasten marode.
Damit alle Kinder wieder an einem schönen Ort zusammen toben und spielen können, packt unser Tatkraft-Team mit vielen Helfern an.

Tatkraft-Tag in Pulheim (27.11.2017)

Ein verschönerter Außenbereich war das Ziel des Tatkraft-Tags in Pulheim. Dafür wurde ein umfangreiches Aktionspaket für die Helfer geschnürt:

  • Bau einer neuen Sandkastenumrandung
  • Austausch des alten Sands
  • Aufbau eines neuen Gartenhauses
  • Renovierung des Spielhauses
  • Aufräum- und Pflegearbeiten im Gartenbereich

Die Ideengeberin

Die Idee zu diesem Tatkraft-Tag stammt von Ramona Pfotenhauer, einer Mitarbeiterin im Vertrieb aus der Zentrale in Köln, die die Kindertagesstätte gemeinsam mit Ihrer Kollegin Iris Pfützner vorgeschlagen hat. Zu Ihrer Motivation verrät sie folgendes: "Der große Sandkasten im Außenbereich bietet Kindern mit oder ohne körperliche oder geistige Einschränkungen Raum für das kreative Spielen in der Natur. Da auch meine Kinder und die der Kollegin den Kindergarten besuchen, haben wir gesehen, dass eine Erneuerung der Umrandung dringend notwendig ist. So sind wir auf die Idee gekommen, das Tatkraft-Team für unsere Idee begeistern zu wollen."

Das Team

Ein 30-köpfiges Team krempelte in der Kita tatkräftig die Ärmel hoch. Da es viel zu tun gab, wurden die Helfer in kleine Gruppen aufgeteilt. Diese arbeiteten parallel an mehreren Aktionsorten.

Sie möchten unser Tatkraft-Team in Aktion erleben? Dann besuchen Sie unseren Youtube-Kanal. Ein Video fasst dort den ereignisreichen Tag für Sie zusammen.

Obdachlosenküche der Friedenskirche in Köln

Bereits seit 19 Jahren bietet die Baptistengemeinde in Köln jeden Samstag einen kostenfreien Mittagstisch für Obdachlose und andere bedürftige Menschen an. Das Angebot, das sich ausschließlich über Beiträge der Gemeindemitglieder und aus Spenden finanziert, nehmen regelmäßig etwa 90 Menschen ist Anspruch.
Die Küche, die für die Zubereitung der Speisen genutzt wird, ist in die Jahre gekommen und entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen. Bevor die neue Küche geliefert wird, an der sich die DEVK auch finanziell beteiligt, benötigt die Gemeinde Hilfe beim Entkernen der Küche.

Tatkraft-Tag in Köln (16.01.2018)

Da die bisherige Küche in die Jahre gekommen ist und auch die Räumlichkeiten einen frischen Anstrich benötigen, wurde ein vielfältiger Aktionsplan für unser engagiertes Team geschnürt:

  • Abriss der alten Küche und Entsorgung der Küchenteile für die Abholung durch den Sperrmüll
  • Streichen der Küche inklusive Decke
  • Streichen des Speisesaals
  • Streichen des angrenzenden Aufenthaltsraumes
  • Reinigen der Böden und Fliesen in der Küche
  • Übergabe gut erhaltener Winterkleidung für die Obdachlosen-Kleiderkammer

Die Ideengeberin

Die Idee zu diesem Tatkraft-Tag stammt von Sabine Bingen, einer Mitarbeiterin aus dem Bereich Produktentwicklung in der Zentrale. Zur Motivation, die Friedenskirche mit ihrer Obdachlosenküche für einen Tatkraft-Tag vorzuschlagen, erzählt sie folgendes: "Leider leben in unserer schönen Stadt Köln nicht nur Menschen, die auf der Schokoladenseite des Lebens stehen. Gegenüber dem Schokoladenmuseum in der Rheinaustraße befindet sich die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde.
Diese ist aufgrund ihres samstäglichen Mittagstischs eine wichtige Anlaufstelle für viele Obdachlose und andere Bedürftige. Da sich eine meiner Freundinnen dort engagiert und mir bekannt ist, dass die Gemeinde auf Spenden angewiesen ist, kam mir die Idee, ein größeres Vorhaben mit Hilfe der Tatkraft-Tage umsetzen zu können."

Das Team

Aus der Zentrale kam schnell ein 10-köpfiges Tatkraft-Team zusammen, das gemeinsam mit ehrenamtlichen Mitarbeitern motiviert anpacken konnte.

Sie möchten unser Tatkraft-Team in Aktion erleben? Dann besuchen Sie unseren Youtube-Kanal. Ein Video fasst dort den ereignisreichen Tag für Sie zusammen.