Lexikon

Versicherungschinesisch leicht erklärt!

Einträge mit "D"

Das Versicherungsunternehmen als Darlehensgeber prüft im eigenen Interesse die Risiken der Kreditvergabe. In die Kreditentscheidung fließen beispielsweise ein: der Wert der zu beleihenden Immobilie, Vermögen und Einkommen des Darlehensnehmers sowie bestehende Verpflichtungen ein schließlich der Kosten der Lebenshaltung des Darlehensnehmers und seiner Familie, Informationen (z. B. die SCHUFA-Auskunft), die unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen eingeholt werden, Informationen, die seitens des Darlehensnehmers beizubringen sind (hierunter fallen beispielsweise Angaben zur Identität des Darlehensnehmers und zum Verwendungszweck des Hypothekendarlehens). Nach einer sorgfältigen Prüfung und Bewertung wird eine zügige Entscheidung über die Darlehensanfrage erfolgen. Durch die Kreditprüfung entsteht für den Darlehensgeber keine Verpflichtung zum Abschluss eines Darlehensvertrages.

Durch die Aufnahme eines Hypothekendarlehens verpflichtet sich der Darlehensnehmer langfristig zu Zins- und Tilgungs-/Tilgungsersatzleistungen. Entsprechend sollte jeder Darlehensnehmer prüfen, ob seine wirtschaftliche Leistungsfähigkeit ausreichend ist, diese finanziellen Belastungen dauerhaft tragen zu können. Insbesondere sollten alle Einnahmequellen auf ihre langfristige Verfügbarkeit hin geprüft werden. Auch die Möglichkeit, dass ein Anwachsen der Ausgabenseite den finanziellen Spielraum wieder einengen könnte, sollte bedacht werden.

Die Deckungssumme/Versicherungssumme ist die Höchstentschädigungsgrenze bei Versicherungsverträgen je Schadenfall.

Steht die Verpflichtung zum Schadenersatz fest, bezahlt die Haftpflichtversicherung oder Kfz-Haftpflichtversicherung an den Geschädigten einen Betrag in Höhe des nachgewiesenen Schadens, höchstens bis zu den im Versicherungsschein genannten Summen (Deckungsumfang) für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Hat der Geschädigte den Schaden mitverschuldet, muss er einen Teil des Schadens selbst tragen.

Ein dingliches Recht ist ein gegen jedermann wirkendes Recht auf unmittelbare Herrschaft über eine Sache. Im Gegensatz zu den Vorschriften über schuldrechtliche Verträge wirkt das dingliche Recht nicht nur zwischen den Vertragspartnern, sondern allgemein. Der Inhaber eines solchen Rechts hat gegenüber jedem Dritten, der sein Recht beeinträchtigt, einen Herausgabe-, Abwehr- oder Unterlassungsanspruch.

Die Direktversicherung als ein Durchführungsweg der betrieblichen Altersversorgung ist eine besondere Form der Lebensversicherung, die der Arbeitgeber als Versicherungsnehmer für seine Arbeitnehmer abschließt. Bei Direktversicherungen sind die Beschäftigten bzw. für den Todesfall ihre Hinterbliebenen begünstigt. Die Beitragszahlung an das Versicherungsunternehmen erfolgt durch den Arbeitgeber. Direktversicherungen unterliegen der staatlichen Versicherungsaufsicht und damit den Anlagebeschränkungen, die für Versicherungen gelten.

Bei der Vereinbarung einer Dynamik haben Sie die Möglichkeit, die Kapital- oder die Rentenversicherung jährlich an den steigenden Lebensstandard anzupassen. Die sich mit den Jahren verändernde Versorgungslücke (z. B. durch steigende Lebenshaltungskosten) wird dann ohne erneute Gesundheitsprüfung durch eine steigende Versicherungsleistung abgesichert. Den Erhöhungsbedarf können Sie selbst bestimmen. Sie haben die Wahl, ob eine Angleichung des Beitrages entsprechend der Steigerung des Höchstbeitrages in der gesetzlichen Rentenversicherung oder um einen festen Prozentsatz zwischen 5 und 10 Prozent erfolgt. Ohne dass Sie sich darum kümmern müssen, wird die jährliche Anpassung automatisch berücksichtigt. Von uns erhalten Sie vorher einen "Erhöhungsnachtrag", mit dem Sie über die neuen Daten informiert werden. Die Entscheidung, ob Sie die Versicherung in dem jeweiligen Jahr anpassen möchten oder nicht, liegt dann immer noch bei Ihnen denn Sie haben ein Widerrufsrecht. Eingeschlossene Zusatzversicherungen werden ebenfalls erhöht. Es erfolgt also eine komplette Anpassung der Versicherung an den Lebensstandard.

Durch Vereinbarung einer Dynamik haben Sie die Möglichkeit Ihren Vertrag jährlich an den steigenden Lebensstandard anzupassen. Die mit den Jahren entstandene Versorgungslücke wird dann ohne erneute Gesundheitsprüfung durch steigende Versicherungssummen abgesichert. Den Erhöhungsbedarf können Sie selbst bestimmen. Sie können wählen, ob Sie 2, 5, 7,5 oder 10 Prozent erhöhen möchten. Von uns erhalten Sie automatisch jährlich vorher einen Versicherungsschein, der Sie über die neuen/erhöhten Versicherungssummen und Beiträge informiert. Ob Sie die Versicherungssummen anpassen möchten oder nicht, können Sie immer noch entscheiden, denn Sie haben ein "Widerrufsrecht". Die von der DEVK beitragsfreien Zusatzleistungen werden nicht erhöht/ dynamisiert.

DEVK Versicherungen · Riehler Straße 190 · 50735 Köln
Telefon: 0221 757-0 · Fax: 0221 757-2200
Webauftritt: www.devk.de · E-Mail: info@devk.de

Service Telefon: 0800 4-757-757 · Schadenservice: 0800 4-858-858
(gebührenfrei aus dem deutschen Telefonnetz)

Druckversion von: http://www.devk.de/kundenservice/wissenswertes/lexikon/index-d.jsp