Wir packen an: die DEVK-Tatkraft-Tage 2014

Menschen tatkräftig zu helfen liegt uns im Blut. Kollegen aus ganz Deutschland haben das unter Beweis gestellt und für den guten Zweck die Ärmel hochgekrempelt.

"Seniorenhaus Dornheim" bei Frankfurt am Main

Das "Seniorenhaus Dornheim" in Groß-Gerau bei Frankfurt am Main ist mehr als ein Wohn- und Pflegeheim. Alle Mitarbeiter des Seniorenhauses ziehen für das Wohl der Bewohner an einem Strang und möchten, dass sie sich wohl und geborgen fühlen. In Dornheim haben 17 Bewohner ein echtes Zuhause gefunden. Das Herz des Hauses ist ein großer Koch- und Wohnbereich, der zum gemeinsamen Essen und Beisammensein einlädt. Bei schönem Wetter zieht es alle raus ins Freie. Möglichkeiten, sich auch an Regentagen im Freien aufzuhalten, fehlen jedoch.

Tatkraft-Tag im Seniorenhaus Dornheim (31.10.2014)

Nicht nur die Bewohner, auch die Mitarbeiter des Seniorenhauses sollten vom DEVK-Tatkraft-Tag profitieren. Deshalb wurde ein umfangreiches Aktionspaket geschnürt:

  • Aufbau und Bepflanzung von zwei rollstuhltauglichen Hochbeeten
  • Vorbereitungsarbeiten und Aufbau eines Grillpavillons (auch bei Regen nutzbar)
  • Planwagenausflug mit den Bewohnern
  • Wellnessgutscheine für die Mitarbeiter des Seniorenhauses
  • gemeinsame Kochaktion mit Bewohnern und Mitarbeitern des KKC
  • "Grilloween" Party mit den Bewohnern und ihren Angehörigen

Die Ideengeberin

Die Idee zu diesem Tatkraft-Projekt hatte Regine Slana, Gruppenleiterin im Kunden Kompetenz Center (KKC) der Regionaldirektion Frankfurt. Regine Slanas Mutter verbrachte einige Monate im Seniorenhaus Dornheim und wurde dort bis zu ihrem Tod im April 2013 mit viel Liebe und Hingabe betreut. Der DEVK-Tatkraft-Tag war für Regine Slana eine Gelegenheit, "den Mitarbeitern des Seniorenhauses etwas zurückzugeben und den Bewohnern etwas Gutes zu tun".

Das Team

Für dieses Projekt haben sich 23 DEVK-Mitarbeiter aus dem Kunden Kompetenz Center der Regionaldirektion Frankfurt gemeldet. Alle packten schon vor dem Tatkraft-Tag mit an: bei den Vorbereitungsarbeiten und beim Aufbau der Grillhütte und der Hochbeete, beim Streichen und Lasieren, beim gemeinsamen Kochen und beim Feiern.

Kita "Spatzennest" bei Dresden

Das "Spatzennest" in Röderland-Prösen ist eine ländlich gelegene Kita in der Nähe von Dresden. Aktuell finden hier 36 Kinder montags bis freitags von 6:00 – 17:00 Uhr einen Platz zum Laufen, Tanzen und natürlich auch Singen, Malen sowie Essen und Schlafen. Sieben Erzieherinnen sind mit Herz und Seele dabei! Da die Fördermittel der kommunalen Träger von Kitas häufig erschöpft sind bzw. einem langwierigen Antragsprozess unterliegen, konnten auch im Spatzennest dringend notwendige Arbeiten und Neuanschaffungen bisher nicht realisiert werden.

Tatkraft-Tag in der Kita Spatzennest (08.11.2014)

Im Spatzennest wird Bewegung ganz groß geschrieben. Mit dem DEVK-Tatkraft-Tag wollten wir diesen pädagogischen Ansatz unterstützen und einen farbenfrohen und sicheren Bewegungsraum schaffen. Er sollte den Kleinen viel Platz und kindgerechte Sport- und Turngeräte zum Austoben bieten. Das Aktionspaket:

  • Entrümpelung und Reinigung des Dachgeschosses
  • Renovierung und Neugestaltung des Dachgeschosses zum Bewegungsraum
  • Ausstattung mit neuen kindgerechten Möbeln und Turngeräten
  • Reinigung der Außenanlagen

Der Ideengeber

Dirk Dommitzsch, DEVK-Berater in Röderland-Prösen, hatte die Idee zu diesem Tatkraft-Projekt. Zu seiner Motivation verrät er: "Ich finde es gut, wenn Kinder in ihrer Freude an Bewegung gefördert werden. Dass wir das Spatzennest auf dem Weg zu einem zertifizierten Bewegungskindergarten unterstützen konnten, freut mich sehr."

Das Team

Acht DEVK-Kollegen haben sich für dieses Tatkraft-Projekt begeistert. Einige brachten familiäre Verstärkung mit. Zusammen mit den Kita-Mitarbeiterinnen bildeten sie ein tatkräftiges Team, das mit vollem körperlichem Einsatz entrümpelt, gestrichen, Möbel zusammengebaut und Turngeräte aufgestellt hat.

Kindergarten "Windvogel" in Essen

Keine Frage, 50 fröhliche Kinder in einem Haus können eine ganz schön wilde Bande sein. Nachvollziehbar, dass dabei auch schon mal die Ausstattung leidet. Wenn dann nicht schnell repariert und nachgearbeitet wird, können echte Gefahrenquellen entstehen. Und die haben in einem Kindergarten einfach nichts zu suchen. Im Kindergarten "Windvogel" stellte im Außenbereich vor allem der Sandkasten eine Gefährdung für die Kleinen dar. Und drinnen konnten die Wände eigentlich auch einen neuen Anstrich gebrauchen.

Tatkraft-Tag im Kindergarten Windvogel (14.11.2015)

Mit dem DEVK-Tatkraft-Tag im Kindergarten Windvogel sollten nicht nur die Innenräume des Kindergartens einen frischen Anstrich verpasst bekommen. Die Kinder sollten sich künftig auch gefahrloser draußen austoben können. Deshalb wurde mit der Neugestaltung des Sandkastens eine echte Gefahrenquelle beseitigt. Die Maßnahmen:

  • Einbau eines Fallschutzes
  • Erneuerung des Sandkastens
  • Anstrich der Innenräume

Der Ideengeber

Rolf Möller, Geschäftsleiter Außendienst in der Regionaldirektion Essen, macht sich für Kinder in sozialen Brennpunkten stark. Er schlug deshalb den Kindergarten Windvogel für den DEVK-Tatkraft-Tag vor. Der Kindergarten wird vom Verein für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten Ruhrgebiet e. V. betrieben und liegt in Essen-Altenessen - einem Problemviertel mit hohem Emigrantenanteil.

Das Team

Für das Tatkraft-Projekt im Kindergarten Windvogel meldeten sich insgesamt 26 Kollegen aus der Regionaldirektion Essen. Alle packten mit an - Führungskräfte eingeschlossen. Um die Kleinen während der Umbauarbeiten nicht zu gefährden, spendierte ihnen das DEVK-Team einen Tagesausflug in den Zoom Erlebnispark.

Mutter-Kind-Haus "Johanna-Klüwer-Wohnen" in Köln

In sehr jungen Jahren Mutter zu werden ist eine Herausforderung. Im Mutter-Kind-Haus "Johanna-Klüwer-Wohnen" in Köln finden bis zu dreißig zumeist minderjährige Frauen und deren Kinder ein vorläufiges Zuhause. Hier bekommen sie auch praktische Unterstützung: im Alltag, bei der Versorgung des Kindes oder wenn es um die Vermittlung eines Ausbildungsplatzes geht. Was fehlte, war eine wohnliche Atmosphäre in den gemeinschaftlich genutzten Räumen. Das Haus in Trägerschaft des Sozialdienstes Katholischer Frauen e. V. war vor allem praktisch und funktional eingerichtet worden.

Tatkraft-Tag im Mutter-Kind-Haus in Köln (21.11.2014)

Wie können wir das Mutter-Kind-Haus für die dort wohnenden jungen Mütter und Ihre Kinder wohnlicher gestalten? Das war die Ausgangsfrage, die im Mittelpunkt der Tatkraft-Aktion im Haus Johanna-Klüwer-Wohnen stand. Die Antworten ließen nicht auf sich warten:

  • bunter Anstrich in den Fluren
  • Anbringung von Holzpaneelen
  • neue gemütliche Möbel und Lampen
  • Montage einer schönen und praktischen Pinnwand
  • Bilder für die Verschönerung karger Wände

Die Ideengeberin

Simone Overbeck aus der DEVK-Zentrale in Köln war Ideengeberin für dieses Tatkraft-Projekt. Als Mutter zweier Töchter wollte sie sich schon seit Langem für junge Mütter und deren Kinder einsetzen: "Jeden Morgen komme ich an einem Mutter-Kind-Haus in meiner Nachbarschaft vorbei und weiß daher, dass junge Mütter Unterstützung und Hilfe gut gebrauchen können."

Das Team

Für das Mutter-Kind-Haus Johanna-Klüwer-Wohnen in Köln-Porz machten sich insgesamt 15 Kollegen aus der DEVK-Zentrale stark. Alle legten tatkräftig Hand an und gestalteten mit viel Liebe und Kreativität die gemeinschafltich genutzten Räume im Mutter-Kind-Haus um - mit bunten Wandanstrichen, gemütlichen Möbeln und Lampen sowie vielen großen und kleinen Bildern.

„Wohnhaus Altona“ in Hamburg

Im Wohnhaus Altona der Pestalozzi-Stiftung im Hamburger Bezirk Altona-Nord finden knapp zehn Kinder und Jugendliche, die aufgrund schwieriger Verhältnisse ihre Familien verlassen mussten, ein neues Zuhause. Begleitet werden sie auf ihrem neuen Lebensweg von erfahrenen Pädagogen. Im großen Garten mit schöner Terrasse verbringen die Kinder schon jetzt viel Zeit. Doch hinter dem Haus gab es noch viel Arbeit – ein tristes Grundstück, kahle Beete und eine alte Tischtennisplatte warteten auf Veränderung. Eine sichere Feuerschale mit Sitzgelegenheiten stand ebenfalls auf der Wunschliste.

Tatkraft-Tag im Wohnhaus Altona (17.04.2015)

Auch der übrige Teil des Gartens soll die Kinder und Mitarbeiter des Wohnhauses zum gemütlichen und aktiven Verweilen einladen. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde ein umfangreiches Aktionspaket für den DEVK-Tatkraft-Tag geschnürt:

• Befreiung des Außengeländes von Unkraut und Sträuchern

• Neubepflanzung mit Blumen und Pflanzen

• Verlegen von Rollrasen

• Anlegen einer sicheren Feuerstelle

• Auffrischung der Tischtennisplatte

• Integration neuer Fahrradboxen

Die Ideengeberin

Die Idee zu diesem Tatkraft-Projekt hatte Petra Dolle aus der Regionaldirektion Hamburg. Schon seit einiger Zeit unterstützen die Mitarbeiter/-innen aus Hamburg das Wohnhaus mit Sachspenden. Nun sollte auch ein aktives Projekt mit praktischen Vorhaben hinzukommen.

Das Team

Für dieses Projekt haben 40 Mitarbeiter der Regionaldirektion Hamburg ihre Unterstützung zugesagt. Auch die Geschäftsleiter des Innen- und Außendienstes, Volker Schubert und Frank Rohwer, waren vor Ort. Alle packten tatkräftig mit an, um das vielseitige Projekt erfolgreich umzusetzen. Ergänzend zum tollen Projekt des Tatkraft-Tages sammelten die 40 Mitarbeiter auch fleißig Spenden. So konnte zusätzlich ein Urlaub für das Team mit den Kindern und Jugendlichen an der Ostsee ermöglicht werden.

Die DEVK-Tatkraft-Tage gehen weiter!

Auch in den Folgejahren wurden zahlreiche Projekte von engagierten DEVK-Mitarbeitern umgesetzt.

DEVK Versicherungen · Riehler Straße 190 · 50735 Köln
Telefon: 0221 757-0 · Fax: 0221 757-2200
Webauftritt: www.devk.de · E-Mail: info@devk.de

Service Telefon: 0800 4-757-757 · Schadenservice: 0800 4-858-858
(gebührenfrei aus dem deutschen Telefonnetz)

Druckversion von: http://www.devk.de/unternehmen/engagement/tatkrafttage/2014.jsp