Pressemitteilung vom 8. Juni 2022

Fachkräftemangel: DEVK sucht noch Azubis

In diesen Wochen erhalten viele Schülerinnen und Schüler ihr lang ersehntes Abschlusszeugnis. Und jetzt? Die Pandemie hat es jungen Menschen schwer gemacht, sich in der Berufswelt zu orientieren. Das spürt auch die DEVK. Viele Stellen für den Ausbildungsstart am 1. August sind noch unbesetzt.

Die IHK-Konjunkturumfragen vieler Regionen deutschlandweit im Frühjahr 2022 zeigen, dass die Mehrheit der Unternehmen unter akutem Fachkräftemangel leidet. So geht es auch den DEVK Versicherungen. Andrea Schanz, Ausbildungsleiterin in der Kölner Zentrale sagt: "Corona hat es jungen Menschen schwer gemacht. Durch Schulausfall, Distanzunterricht und kaum Möglichkeiten für Praktika hatten sie wenig Gelegenheit, sich in der Berufswelt zu orientieren. Das merken wir vor allem an unseren Azubi-Bewerbungen." Viele Stellen sind nach wie vor unbesetzt – besonders gesucht werden Azubis, die sich vorstellen können, im Vertrieb zu arbeiten.

Gute Karrierechancen, gute Bezahlung

In den kommenden zehn Jahren gehen viele Beschäftigte der sogenannten Baby-Boomer-Generation in den Ruhestand. Junge Menschen, die sich jetzt ausbilden lassen zu Kaufleuten für Versicherungen und Finanzen haben also gute Perspektiven, übernommen zu werden. Auch die Verdienstmöglichkeiten können sich sehen lassen: Das Azubi-Gehalt in der Versicherungswirtschaft gehört über alle Branchen hinweg zu den höchsten Ausbildungsvergütungen. Besonders im Außendienst sucht der Versicherer Nachwuchs. Hier besteht die Hauptaufgabe darin, Kundinnen und Kunden am Telefon oder persönlich zu beraten und auch im Schadenfall zu betreuen. Daher sollten Interessierte gerne mit Menschen in Kontakt kommen und bereit sein, sich auf die verschiedensten Bedürfnisse einzustellen.

Wer kann sich bewerben?

Für die Ausbildung sollten Bewerberinnen und Bewerber die mittlere Reife vorweisen können, also mindestens einen Realschulabschluss oder das Abitur. Willkommen sind auch Quereinsteigende. An einigen Standorten kann man zusätzlich ein duales Studium absolvieren, zum Beispiel in Berlin. In der Kölner Zentrale sind keine Azubiplätze mehr frei. In Erfurt, Schwerin, Mainz, Nürnberg, Re-gensburg, Berlin, Hannover, Stuttgart, Frankfurt am Main und der Regionaldirektion in Köln hinge-gen fehlt noch Nachwuchs. Bundesweit haben auch viele DEVK-Geschäftsstellen in anderen Orten noch offene Azubi-Stellen. Ein Blick ins Bewerbungsportal der DEVK lohnt sich: Denn fast 100 Ausbildungsplätze sind noch offen.

Informationen zur Ausbildung, offenen Stellen und zum Bewerbungsprozess gibt es unter www.devk.de/karriere.

Seit über 135 Jahren legen Versicherte in Deutschland ihre Risiken des Alltags vertrauensvoll in die Hände der DEVK Versicherungen. Von Eisenbahnern für Eisenbahner gegründet kümmert sich die DEVK heute um bundesweit rund 4,2 Millionen Kundinnen und Kunden mit mehr als 15,4 Millionen Risiken in allen Versicherungssparten. Insgesamt krempeln in Deutschland rund 7.500 Menschen im Innen- und Außendienst die Ärmel hoch, um schnell und tatkräftig zu helfen. Zusätzlich sind die Sparda-Banken seit vielen Jahren verlässlicher Partner. Nach der Anzahl der Verträge ist die DEVK Deutschlands viertgrößter Hausrat- sowie fünftgrößter Pkw- und siebtgrößter Haftpflichtversicherer.

Download

Kontakt für Journalistinnen und Journalisten

Bianca Christine

DEVK Versicherungen

Riehler Straße 190
50735 Köln