Seriöser Schlüsseldienst gesucht? Das sollten Sie beachten

Wer einen Schlüsseldienst sucht, sollte einen kühlen Kopf bewahren. Nicht selten lauern Betrüger darauf, den Notfall des Betroffenen ausnutzen zu können. Wie Sie einen seriösen Schlüsseldienst finden, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Schnelle Hilfe kann teuer werden

Beim Zuziehen der Tür fällt es Ihnen ein: der Wohnungsschlüssel liegt noch auf dem Küchentisch. Doch es ist zu spät. Die Tür fällt ins Schloss. Sofort ist der Ärger groß und es fällt schwer, Ruhe zu bewahren und mit Bedacht einen Schlüsseldienst auszuwählen. Doch genau das sollten Sie tun, denn neben den vielen seriösen Anbietern gibt es auch Betrüger, die aus der Not anderer Menschen Profit schlagen wollen.

Mit Wachsamkeit und einigen Tipps lassen sich die meisten schwarzen Schafe zum Glück erkennen. Und auch wenn Sie bereits einen Schlüsseldienst beauftragt haben, der Sie mit einer horrenden Rechnung überrascht, können Sie etwas unternehmen. Unser Ratgeber erklärt Ihnen, welche Möglichkeiten Ihnen offen stehen.

Bei einem seriösen Schlüsseldienst können Sie wochentags für die Anfahrt und das Öffnen der Tür mit einem Rechnungsbetrag von ca. 100 bis 150 Euro rechnen.

An Wochenenden, nachts oder an Feiertagen ist es einem Schlüsselnotdienst durchaus erlaubt, Zuschläge für eine Türnotöffnung zu verlangen. Dabei handelt es sich üblicherweise um:

  • 50 bis 100 Prozent am Wochenende
  • 100 Prozent zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr früh
  • 100 bis 150 Prozent an gesetzlich festgelegten Feiertagen

Somit können Sie zu diesen Zeiten mit einem Rechnungsbetrag zwischen ca. 200 und 250 Euro rechnen.

Was kann ich gegen überhöhte Rechnungen tun?

Sollten Ihnen bei der Prüfung Ihrer Rechnung Leistungen auffallen, die Ihnen nicht gerechtfertigt erscheinen, können Sie rechtlich dagegen vorgehen.

  • Wucher: Übersteigt Ihre Rechnung den üblichen Durchschnittspreis um mindestens das Doppelte und hat der Schlüsseldienst zudem Ihre Situation mutwillig ausgenutzt, macht er sich strafbar.
  • Täuschung: Sie haben mit dem Schlüsseldienst telefonisch einen Preis vereinbart, auf der Rechnung steht nun aber etwas komplett anderes? Dann sind Sie getäuscht worden und können ebenfalls gegen die Rechnung vorgehen.
  • Betrug: Unseriöse Schlüsseldienste versuchen häufig möglichst viel an der Tür zu beschädigen, um einen höheren Preis zu erreichen. Auch dagegen können Sie rechtliche Schritte einleiten.
  • Nötigung: Der Schlüsseldienst droht Ihnen damit, die Arbeiten wieder rückgängig zu machen, falls Sie den von Ihnen angezweifelten Rechnungsbetrag nicht zahlen? Dann macht er sich der Nötigung strafbar.

Unseriöser Schlüsseldienst: Vorsicht bei diesen Hinweisen

Es gibt klare Anzeichen, an denen Sie unseriöse Schlüsseldienste erkennen können. Nachfolgend haben die wichtigsten Auffälligkeiten für Sie zusammengestellt.

  • Kontaktieren Sie keine Betriebe mit der teuren 0900-Vorwahl. Meiden Sie zudem Firmen, die mit „AAA“ beginnen.
  • Erfragen Sie im Vorfeld Anfahrtskosten und Stundensätze. Gibt Ihnen der ausgewählte Betrieb keine Auskunft, ist dies verdächtig.
  • Vereinbaren Sie einen Festpreis. Geht der von Ihnen ausgewählte Schlüsseldienst nicht darauf ein, sollten Sie den Auftrag nicht an ihn vergeben.
  • Vorsicht bei Bearbeitungs- und Buchungsgebühren. Diese sollen dafür sorgen, dass Sie den Betrag vor Ort direkt in bar zahlen.
  • Lehnen Sie die Arbeitskraft mehrerer Mitarbeiter ab. Für das Öffnen einer Tür ist im Normalfall nur eine Person notwendig.

Schlüsselversicherung - mit der DEVK für den Ernstfall abgesichert

Der Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung kann Sie vor den teuren Folgen eines Schlüsselverlusts bewahren. Auf unserer Themenseite können Sie sich über die Leistungen im Detail informieren.