Wechselkennzeichen - günstiger fahren mit der DEVK

  • Bis zu 25 Prozent Beitragsnachlass in der Kfz-Versicherung
  • Günstige SF-Angleichung für das zweite Wechselfahrzeug möglich
  • Individueller Versicherungsschutz

Wechselkennzeichen - zwei Autos, ein Kennzeichen

Bahn frei für Autos mit Wechselkennzeichen! Die Versicherung zu Top-Konditionen und individuellem Schutz für Ihre beiden Wechselfahrzeuge erhalten Sie hier.

Überzeugend guter Schutz!

Seit dem 01. Juli 2012 ist die Nutzung von Wechselkennzeichen in Deutschland gesetzlich erlaubt. Die Neuregelung gilt für privat genutzte Kraftfahrzeuge und erlaubt den Gebrauch von zwei Wechselfahrzeugen mit nur einem Kennzeichen.

Wechselkennzeichen Versicherung

Im Folgenden erhalten Sie die wichtigsten Informationen rund um das Thema Wechselkennzeichen. Wir erklären Ihnen, was das Gesetz besagt und welche Vorteile es Ihnen bei der Zweitwagenversicherung bietet. Lesen Sie hier alles über Wechselkennzeichen für Motorräder und erfahren Sie, was Sie bei der Zulassung beachten müssen. Überzeugen Sie sich von unseren Kfz-Versicherungen und nutzen Sie attraktive Rabatte.

Für Preis-Informationen nutzen Sie einfach unseren Tarifrechner. Dort erhalten Sie ein unverbindliches Angebot.

Die wichtigsten Informationen zum Wechselkennzeichen

Das Wechselkennzeichen besteht aus zwei Kennzeichenteilen: Der kleinere fahrzeugbezogene Teil trägt eine Unterscheidungsziffer und wird fest am jeweiligen Wechselfahrzeug montiert. Der größere aufsteckbare Kennzeichenteil gilt für beide Wechselfahrzeuge. Er kann getauscht werden und muss am jeweils „aktiven“ Fahrzeug angebracht sein. Wechselfahrzeuge dürfen nur mit vollständigem Wechselkennzeichen genutzt oder im öffentlichen Verkehrsraum abgestellt werden.

Nach dem Gesetz müssen Sie das Hauptschild jeweils an dem Fahrzeug anbringen, das Sie gerade im Verkehr nutzen. Das inaktive Fahrzeug stellen Sie während dieser Zeit auf Ihrem privaten Grundstück ab. Das Parken in öffentlichen Bereichen sowie die Nutzung eines Fahrzeugs ohne vollständiges Kennzeichen ist gesetzlich verboten und hat ein Bußgeld zur Folge. Bitte bedenken Sie, dass Sie auf diese Weise auch Ihren Versicherungsschutz beeinträchtigen.

Wechselkennzeichen: Vorteile

Die Grundidee zum Kfz-Wechselkennzeichen stammt aus der Umweltpolitik. Autofahrer sollen auf diese Weise animiert werden, sich einen umweltfreundlichen Zweitwagen (z. B. ein Elektro- oder Hybridfahrzeug) anzuschaffen und diesen vor allem für Fahrten im Stadtgebiet zu nutzen.

Auch abseits der politischen Ebene birgt das Wechselkennzeichen viele Vorteile für Fahrzeughalter. Vor allem Besitzer von Wohnmobilen oder Oldtimern haben durch die neue Regelung die Möglichkeit, ihre Fahrzeuge ganzjährig zu nutzen. Während Sie früher ein sogenanntes Saisonkennzeichen benötigten und an bestimmte Ausflugstage gebunden waren, sind Spontanausflüge kein Problem mehr.

Für diese Fahrzeuge können Sie ein Wechselkennzeichen beantragen

In Deutschland können Sie für alle Fahrzeuge der europäischen Fahrzeugklasse M1 Wechselkennzeichen beantragen. Dazu gehören unter anderem Pkw und Wohnmobile. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, ein Wechselkennzeichen für Motorräder und andere Zweiräder (Fahrzeugklasse L) oder für Anhänger mit einem Gesamtgewicht von bis zu 750 kg (Fahrzeugklasse O1) zu erhalten.

Für Saisonkennzeichen, rote Kennzeichen, Kurzzeitkennzeichen und Ausfuhrkennzeichen werden keine Wechselkennzeichen vergeben. Wechselkennzeichen können Sie ausschließlich für Fahrzeuge der gleichen Fahrzeugklasse nutzen. Das heißt, Sie dürfen ein Kennzeichen für zwei PKW verwenden. Auch die Kombination von PKW und Wohnmobil ist möglich. Nicht zulässig ist ein einziges Kennzeichen für einen PKW und ein Kraftrad.

Das gibt es bei der Zulassung von Wechselkennzeichen zu beachten

Um Wechselfahrzeuge anzumelden, müssen Sie sich an die für Sie zuständige Zulassungsbehörde wenden. Jedes der beiden Fahrzeuge wird gesondert zugelassen und erhält eigene Fahrzeugpapiere. Je Fahrzeug benötigen Sie eine elektronische Versicherungsbestätigung (eVB), die die Gültigkeit der Versicherung für Wechselkennzeichen bestätigt. Die eVB erhalten Sie online oder bei einem DEVK-Berater in Ihrer Nähe. Darüber hinaus sind bei der Anmeldung eines Wechselkennzeichens folgende Unterlagen erforderlich:

  • Fahrzeugbrief und Zulassungsbescheinigung für Fahrzeug 1
  • Fahrzeugbrief und Zulassungsbescheinigung für Fahrzeug 2
  • Bisherige(s) Kennzeichenschild(er)
  • Nachweis einer gültigen Hauptuntersuchung (für beide Fahrzeuge)
  • Bescheinigung über die Abgasuntersuchung (für beide Fahrzeuge)
  • Personalausweis oder Pass mit Meldebescheinigung
  • Ggf. Vollmacht, einschließlich Personaldokument des Vollmachtgebers

Wechselkennzeichen kosten in der Regel etwa 40 Euro. Hinzu kommen Gebühren der Zulassungsstelle, die unterschiedlich hoch ausfallen.

Motorrad-Wechselkennzeichen - für noch mehr Freiheit

Wechselkennzeichen für Motorräder sind beliebt. Da Zweiräder, anders als beispielsweise Pkw, vorrangig in der Freizeit genutzt werden, sind Zweitfahrzeuge in diesem Bereich keine Seltenheit. Viele Motorradbesitzer setzen auf die Kombination einer geschwindigkeitsstarken Hochleistungsmaschine und einem Oldtimer Kraftrad mit Nostalgiecharakter. Mit dem Wechselkennzeichen melden Sie die Krafträder nicht mehr separat oder saisonabhängig an. Das ganze Jahr über können Sie flexibel entscheiden, welches Kraftrad Sie wann fahren.

Beachten Sie: Motorrad und Auto können Sie nicht über ein gemeinsames Kennzeichen zulassen. Zudem ist es wichtig, dass das nicht genutzte Kraftrad ohne Kennzeichen auf einem privaten Grundstück steht und nicht im Straßenverkehr bewegt wird.

Sparen mit dem Wechselkennzeichen - Versicherung und Rabatte

Im Gegensatz zum Wechselkennzeichen in Österreich und in der Schweiz ist das Gesetz in Deutschland nicht mit Steuervorteilen verbunden. Dennoch können Sie sparen, indem Sie Ihre Wechselfahrzeuge richtig versichern. Bei der DEVK versichern Sie Ihre Kraftfahrzeuge zu besonders günstigen Konditionen. Zum Beispiel haben Sie die Möglichkeit, die Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) Ihres ersten bei uns versicherten Fahrzeugs komplett auf Ihr Zweitfahrzeug anrechnen zu lassen. Darüber hinaus bieten wir Ihnen bei der Versicherung mehrerer Fahrzeuge attraktive Beitragsnachlässe in der Kfz-Versicherung. Für Personen, die zwei Fahrzeuge besitzen, ohne diese gleichzeitig zu bewegen, war die Zweitwagenversicherung früher mit hohen Kosten verbunden. Z. B. dann, wenn neben dem Pkw auch ein Oldtimer oder ein Wohnmobil im Besitz war. Meistens wurden Kunden bei Abschluss einer Zweitwagenversicherung nicht in die gleiche Schadenfreiheitsklasse eingestuft, in der sie sich mit ihrem Erstwagen befanden - unabhängig davon, ob sie unfallfrei fuhren oder nicht.

Ganz gleich, ob Sie schon bei der DEVK versichert sind oder als Neukunde zu uns kommen - wir bieten Ihnen individuellen Versicherungsschutz. Wählen Sie aus verschiedenen Leistungspaketen, z. B. Kfz-Haftpflicht und Voll- bzw. Teilkaskoversicherungen. Sowohl bei der Erst- als auch bei der Zweitwagenversicherung haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen leistungsstarken Tarifen.

Gerne unterstützen Sie unsere Berater bei der Auswahl der für Sie besten Versicherungslösung. Natürlich können Sie auch bestehende Verträge bei der DEVK umstellen und so gegebenenfalls von Vergünstigungen profitieren. Unser Spar-Tipp: Sie können eines der beiden Fahrzeuge voll- und das andere teilkaskoversichern. Beachten Sie bei der Wechselkennzeichen-Versicherung, dass für jedes der beiden Fahrzeuge ein separater Antrag notwendig ist.